Leistungen von A-Z

Für unsere Mitglieder bieten wir ein großes und breit gefächertes Leistungsangebot an, um auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse eingehen zu können. Von A wie Arzneimittel bis Z wie Zahnersatz finden Sie hier eine Übersicht der Leistungen und Bonusprogramme Ihrer BKK Technoform.

Alle anzeigen / Alle verbergen

A
Antwort auf/zuklappen

Aerztliche Behandlung

Sie können unter allen niedergelassenen Kassenärzten den Arzt Ihres Vertrauens auswählen. Im Rahmen der Gebührenordnung trägt die BKK Technoform die Behandlungskosten.

Es genügt, dem Arzt die Krankenversichertenkarte vorzulegen. Für Sie und Ihre Familienangehörigen ist die ärztliche Behandlung zeitlich unbegrenzt.

Antwort auf/zuklappen

Aktivwoche

Wer sich um seine Gesundheit kümmert, sollte auch die Gelegenheit haben, sich einmal nur auf sie zu konzentrieren - in schöner Umgebung, mit qualifizierten Kursen und an ausgewählten Orten bundesweit.

Aktivwochen gibt es zu unterschiedlichen Schwerpunkten:
Rückengesundheit, Ernährung oder allgemeine Fitness.
Für jeden ist etwas dabei.

Dabei muss die Aktivwoche nicht vom Arzt verordnet werden. Sie entscheiden sich selbst, ob und wann sie eine Woche lang intensiv etwas für Ihre Gesundheit tun wollen. Und das Beste: Die BKK Technoform unterstützt Sie dabei mit 160 Euro. Dabei haben Sie die Wahl: Von "schlicht" bis "luxuriös". Für jeden Geldbeutel ist das Passende dabei. Die Orte, an denen Sie Ihre Aktivwoche verbringen können, haben wir sorgfältig für Sie ausgesucht. Wohin Sie gerne fahren möchten, entscheiden Sie.
Ausführliche Informationen zu Angeboten, Programmen und Reisezielen finden Sie hier.

Neben dem Aktivwochen-Basisprogramm und dem Aufbauprogramm Aktiv Plus halten wir spezielle Angebote für unsere Versicherten bis 35 Jahre, für Männer und Frauen, für berufstätige Mütter, für Familien und Alleinerziehende mit Kindern oder für Menschen ab 60 Jahre bereit. Sie möchten mehr über unsere Aktivwoche erfahren? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

Eine ganze Woche ist Ihnen zu lang? Sie möchten einfach mal - zum Beispiel über ein verlängertes Wochenende - Ihre Seele baumeln lassen und nebenbei etwas für Ihre Gesundheit tun?
Dann machen Sie doch mit bei den fitforwell-Programmen der BKK Technoform. Auch hierbei unterstützen wir Sie einmal im Jahr mit 160 Euro. Sie entscheiden also, ob Sie die 160 Euro für eine Aktivwoche oder lieber für eines unserer fitforwell-Programme einsetzen möchten.
Oder Sie brauchen eine längere Auszeit? Dann ist vielleicht eine unserer AktivKuren das Richtige für Sie.

Alle BKK Aktivwochen-Angebote entsprechen selbstverständlich den Vorgaben nach dem aktuellen "Leitfaden Prävention" nach § 20 SGB V und sind eingetragen in der Präventionsdatenbank der Betriebskrankenkassen.

Antwort auf/zuklappen

Arzneimittel

Die BKK Technoform übernimmt für Sie die Kosten der von unseren Vertragsärzten verordneten verschreibungs- und apothekenpflichtigen Arzneimitteln.

Voraussetzung ist, dass es sich um verordnungsfähige Arzneimittel handelt. Für diese Arzneimittel ist eine gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 % des Medikamentenpreises zu leisten, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro, jedoch nicht mehr als die Kosten des Arzneimittels.

Kinder und Jugendliche sind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr von dieser Zuzahlung vollständig befreit.


Antwort auf/zuklappen

Aufnahme der Eltern beim Krankenhausaufenthalt eines Kindes

Der Aufenthalt in einem Krankenhaus kann für ein Kind eine große seelische Belastung sein. Es ist daher sehr wichtig, dass der Kontakt zwischen Eltern und Kind während des Krankenhausaufenthaltes aufrechterhalten wird.

Ist aus medizinischen Gründen die Mitaufnahme von Mutter oder Vater erforderlich, werden die Kosten dafür von der BKK Technoform übernommen.
Es empfiehlt sich, vor dem Beginn der Krankenhausbehandlung mit uns Kontakt aufzunehmen.

B
Antwort auf/zuklappen

BabyCare

BabyCare ist ein spezielles Vorsorgeprogramm zur Verhinderung von Frühgeburten. Mit Hilfe des Programms sollen Risikofaktoren vermindert und eine gesunde Lebensweise während einer bzw. als Vorbereitung auf eine Schwangerschaft vermittelt werden.



Das Programm beinhaltet:

 

  • ein Buch, das über alle Risiken (und auch "Nichtrisiken") gut und wissenschaftlich gesichert informiert
  • Verhaltensempfehlungen zur Verringerung bzw. Vermeidung von Risiken
  • einen Fragebogen, um mögliche individuelle Risiken zu erkennen
  • ein persönliches Auswertungsschreiben, das Hinweise und Empfehlungen enthält, wie mögliche Risiken vermindert bzw. verhindert werden können, wenn diese vorliegen.

 

Die Kosten für das BabyCare Vorsorgeprogramm übernimmt Ihre
BKK Technoform.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.Baby-Care.de

 

 

Antwort auf/zuklappen

Behandlungsfehler

Die BKK Technoform unterstützt betroffene Versicherte bei Verdacht auf Behandlungsfehler.

Ihre Ansprechpartnerin: Claudia Leckebusch

Telefon: (0551) 308 33 42

E-Mail: Claudia.Leckebuschbkk-technoformde


Antwort auf/zuklappen

Belastungsgrenzen

In der gesetzlichen Krankenversicherung herrscht der Grundsatz: An allen Leistungen, die die Krankenkasse zur Verfügung stellt, haben sich die Versicherten in der Regel finanziell zu beteiligen.
Ausnahmen bilden die Vorsorgeuntersuchungen wie zum Beispiel der Gesundheits Check-up, die Untersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen und Schutzimpfungen.

Kinder und Jugendliche sind mit Ausnahme der Eigenbeteiligung zu Fahrtkosten generell von Zuzahlungen befreit. Darüber hinaus befreit die BKK Technoform auf Antrag alle Versicherten, die auf Grund ihrer Einkommensverhältnisse durch Zuzahlungen im Laufe eines Kalenderjahres nur bedingt belastet werden können. Zuzahlungen sind im Laufe eines Kalenderjahres in Höhe von 2 Prozent des Jahresbruttoeinkommens zu leisten. Chronisch Kranke leisten 1 Prozent. Für Zahnersatz bestehen spezielle Härtefallregelungen.

Gerne stehen wir Ihnen für Informationen und Hilfestellung bei Anträgen zur Verfügung.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Berufsstarter

Es gibt immer ein erstes Mal: der erste Schultag, der erste Kuss, der erste Tag der Ausbildung - und damit natürlich auch die erste eigene
Krankenversicherung. Zugegeben, nicht bei allen Dingen kann man sich helfen lassen, aber bei einigen schon. Zum Beispiel wenn es darum geht, die optimale Krankenkasse zu finden. In unserer Versichertengemeinschaft werden auch Sie sich gut aufgehoben fühlen.

Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

 

 

Antwort auf/zuklappen

BKK MedPlus / DMP

Zur Unterstützung chronisch kranker Menschen hat der Gesetzgeber strukturierte Behandlungsprogramme, sog. Disease Management Programme (kurz: DMP) eingeführt.

BKK MedPlus ist ein solches Behandlungsprogramm Ihrer BKK Technoform.
Teilnehmen kann jeder, der an einer oder mehreren der folgenden chronischen Erkrankungen leidet:

  • Diabetes mellitus Typ I

  • Diabetes mellitus Typ II

  • Brustkrebs

  • Koronare Herzkrankheit (KHK)

  • Asthma

  • COPD (chronisch obstrukive Lungenerkrankung)

 

Dieses Programm unterstützt Sie und Ihren Arzt dabei, Ihre Behandlung zu koordinieren, damit alle für Sie wichtigen Fachkräfte optimal zusammenarbeiten und Sie immer nach dem neuesten Stand der Wissenschaft behandelt werden.

Der tägliche Umgang mit Diabetes, Atemwegserkrankungen, Brustkrebs oder koronaren Herzerkrankungen ist nicht immer leicht. Wir haben deshalb einen neuen Weg beschritten und ein sehr persönliches Betreuungskonzept für Sie entwickelt. Wir möchten Ihnen damit den täglichen Umgang mit Ihrer Erkrankung erleichtern.

Gerne beraten wir Sie und leisten nützliche Hilfestellung.


Sie erreichen unser Serviceteam BKK MedPlus unter:

BKK Med Plus

Service-Rufnummer

Servicezeiten

Qualitätsbericht

Asthma/COPD

(0800) 1405 5419 9113

Mo-Fr 08.00 - 20.00 Uhr

 Bericht Asthma
 Bericht COPD

Brustkrebs

DMP Servicetelefon

(0800) 1405 5419 9111

Mo-Fr 08.00 - 18.00 Uhr

Brustkrebs

Expertentelefon für med. Fragen

(0800) 1405 5419 9112

Mi. 16.00 - 19.00 Uhr

Diabetes mellitus Typ1 und Typ 2

(0800) 1405 5419 9115

Mo-Fr 08.00 - 20.00 Uhr

 Bericht Diab. Typ 1
 Bericht Diab. Typ 2

Koronare Herzkrankheit

(0800) 1405 5419 9117

Mo-Fr 08.00 - 20.00 Uhr

 Bericht KHK

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Helle Körner unter der Telefonnummer (0551) 63 42 52 12 gerne zur Verfügung.

 

Mehr zu unserem DMP-Programm finden Sie auch auf www.bkkmedplus.de und www.spectrumk.de/produkte/dmp-evaluationsberichte

 

 

Antwort auf/zuklappen

BKK Starke Kids

Mit dem Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS bietet die BKK bundesweit eine große Auswahl an exklusiven Gesundheits- und Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche.

Das Programm geht weit über die Leistungen anderer Kassen hinaus und fördert die gesunde Entwicklung Ihres Kindes.

Alle Infos zum Leistungsangebot und die am Programm teilnehmenden Ärzte finden Sie hier:  www.bkkstarkekids.de

 

 

Antwort auf/zuklappen

BKK Web-TV

Gesundheitstipps nicht länger nur lesen, sondern auch sehen und hören.

Mit BKK Web-TV bietet die BKK Technoform und der BKK Landesverband Nordwest ein kostenloses Video- und Medienportal an.

"Weil gesund bleiben einfach gesünder ist!" ist die Quintessenz dieser 

  Website:


Jeder Interessierte kann sich durch vielfältige, leicht verständliche Beiträge im Video- oder pdf. Format informieren. Unser Spektrum reicht von Vorsorge und Früherkennung über Fitnesstipps bis hin zu neuen Angeboten für Pflegebedürftige und gesundheitliche Förderprogramme für Kinder.
Jeden Monat erweitern wir unser Angebot durch neue und zeitgemäße Beiträge.

Schauen Sie einfach mal rein:
www.bkk-webtv.de

 

 

Antwort auf/zuklappen

Bonusprogramm "Babyfit"

Unser Bonusprogramm für junge Familien!

Eine Schwangerschaft ist ein sehr emotionales und einzigartiges Erlebnis - seien Sie gut vorbereitet. Wir möchten Sie auf diesem Weg begleiten und unterstützen Sie mit einem Zuschuss für Ihre Gesundheit und die Ihres Kindes. Sichern Sie sich in diesem Rahmen einen Familien-Bonus von 150 Euro.

 

Hier erfahren Sie alle Einzelheiten über unser Bonusprogramm Babyfit.

 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie hierzu gern unseren Rückrufservice.

 




Antwort auf/zuklappen

Bonusprogramme "Topfit" und "Youngfit"

Endlich sind sie da, unsere neuen Bonusprogramme Topfit und Youngfit!


Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und belohnen Sie sich damit gleich doppelt: Sie verbessern Ihre Lebensqualität und können sich schon für wenige Aktivitäten eine attraktive Geldprämie sichern.

 

Versicherte nach Vollendung des 18. Lebensjahres können an unserem attraktiven Bonusprogramm Topfit teilnehmen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, belohnen wir Sie mit einem Bonus bis zu 150 Euro.

 

Versicherte, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nehmen an unserem Bonusprogramm Youngfit teil und können sich eine Prämie bis zu 50 Euro sichern.

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere Bonusprogramme.

  

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie hierzu gern unseren Rückrufservice.

 

E
Antwort auf/zuklappen

Erinnerungsservice

Erinnerungsservice für Eltern:

 

Wenn die Untersuchungen U10, U11 und J2 der BKK Technoform-versicherten Kinder anstehen, schreiben wir die Eltern an und erinnern daran.

So können Sie sicher sein, dass Sie an diese Untersuchungen denken.

 

 

 

F
Antwort auf/zuklappen

Familienversicherung

Die Familienversicherung der BKK - ohne zusätzliche Beiträge - ist grundsätzlich da für den Ehepartner / Lebenspartner bei eingetragener Lebensgemeinschaft und für die Kinder eines BKK Mitglieds (auch Pflege- und Adoptivkinder oder Kinder, die mit dem Ziel einer Adoption in die Familie aufgenommen wurden), wenn diese kein eigenes Einkommen haben oder ihr monatliches Einkommen einen bestimmten Betrag nicht übersteigt.

Familienversicherte haben Anspruch auf die gleichen Leistungen wie die BKK-Mitglieder, einzige Ausnahme: Kranken- und Mutterschaftsgeld. Kinder sind in der Regel bis zum 18. Lebensjahr familienversichert. Die Altersgrenze erhöht sich auf das 23. Lebensjahr, wenn die Kinder nicht erwerbstätig sind und auf das 25. Lebensjahr, wenn Sie ein freiwilliges soziales bzw. ökologisches Jahr ableisten oder wenn Sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden (in diesem Fall kann sich der Anspruch noch um die gesetzliche Dienstpflicht verlängern).

Behinderte Kinder gehören unter bestimmten Voraussetzungen ohne Altersbegrenzung der Familienversicherung an.

Ehepartner können für Zeiten einer Mutterschutzfrist bzw. der Elternzeit nicht in die Familienversicherung aufgenommen werden, wenn Sie unmittelbar davor nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert waren.

 

 

G
Antwort auf/zuklappen

Gesundheitskurse / Primärprävention

Lust auf Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung?

Ihre Gesundheit ist uns etwas wert

Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun? Möglicherweise abnehmen, Stress abbauen, sich sportlich in Form bringen oder nicht mehr rauchen?

Die BKK Technoform möchte Ihre Gesundheitsaktivitäten fördern und unterstützt Sie bei Ihren Präventionskursen mit 90 % der entstandenen Kosten, bis zu 150 Euro pro Kalenderjahr.

Sie können bis zu zwei Kurse im Kalenderjahr aus folgenden Handlungsfeldern besuchen:

 

  • Bewegung (z.B. Rückenschule)
  • Ernährung (z.B. Gewichtsreduktion)
  • Stressmanagement (z.B. Yoga)
  • Suchtmittelentwöhnung (z.B. Raucherentwöhnung)

 

Voraussetzung ist, dass der Kurs von einem qualifizierten Anbieter durchgeführt wird und Sie an mindestens 80 % der Kurstermine teilnehmen. Hierüber erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung von Ihrem Anbieter.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Flyer.

 

Gesundheitskurse (4,0 MB)

 

 

 

 

 

H
Antwort auf/zuklappen

Haushaltshilfe

Versicherte der BKK Technoform erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Hilfe bei der Haushaltsführung sowie Kinderbetreuung, wenn Ihnen dies aufgrund einer akuten Erkrankung nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person diese Aufgaben nicht übernehmen kann.

 

Folgende Voraussetzungen müssen dafür vorliegen:

 

Bei Ihnen lebt ein Kind im Haushalt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist und Ihnen die Haushaltsführung aufgrund

 

  • einer Krankenhausbehandlung / Rehabilitation
  • einer akuten Erkrankung / Verletzung
  • von Schwangerschaft und Entbindung

 

nicht möglich ist. Die Kosten der Behandlung / Maßnahme müssen dafür von der BKK Technoform getragen werden.

 

Der Anspruch besteht bei einer ambulanten Erkrankung für längstens 60 Tage pro Kalenderjahr und ist vor Inanspruchnahme bei der BKK Technoform zu beantragen. Damit wir Sie bestmöglich unterstützen können, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern - auch hinsichtlich der Organisation - und übersenden Ihnen die entsprechenden Formulare.

 

Bitte beachten Sie: Wenn Sie über 18 Jahre alt sind, ist für die Haushaltshilfe eine Zuzahlung je Kalendertag in Höhe von 10 % der Kosten, mindestens 5 Euro, höchstens 10 Euro zu leisten.

 

ACHTUNG: Auch wenn bei Ihnen kein Kind im Haushalt lebt und Sie keine andere Person unterstützen kann, lassen wir Sie nicht allein.

 

In diesem Fall unterstützt die BKK Technoform Sie mit bis zu 25 Tagen im Kalenderjahr, wobei drei Stunden Haushaltshilfe pro Tag nicht überschritten werden dürfen.

 

Auch hier gilt - sprechen Sie uns vor der Inanspruchnahme an, damit wir alle Möglichkeiten mit Ihnen besprechen und so gemeinsam eine optimale Lösung für Sie finden können.

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Häusliche Krankenpflege

Neben den Kosten der ärztlichen Behandlung übernehmen wir die Kosten für eine häusliche Krankenpflege durch geeignete Pflegekräfte. Die Pflege erhalten Sie in Ihrem Haushalt in einem zweckmäßigen Umfang. Voraussetzung ist, dass Ihr Arzt dies für erforderlich hält, um eine sonst notwendige Krankenhausbehandlung zu ersparen und abzukürzen.

Gleiches gilt, wenn die Pflege zur Sicherung der ärztlichen Behandlung notwendig ist.

Wir erstatten die Kosten für eine Pflegekraft in angemessener Höhe. Versicherte zahlen 10 % der Kosten, begrenzt auf die ersten 28 Tage zuzüglich 10 Euro pro Verordnung.
Bitte sprechen Sie uns vor jeder Inanspruchnahme unbedingt an!

 

 

Antwort auf/zuklappen

Hautkrebsvorsorge

Früh erkannt ist Hautkrebs vollständig heilbar.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen Niedersachsen (KVN), Bremen und der BKK Landesverband Niedersachsen-Bremen haben für Mitglieder der BKK Technoform Rahmenverträge über die Durchführung einer Hautuntersuchung abgeschlossen.

Versicherte der BKK Technoform können seit dem 1. Januar 2007 jährlich Früherkennungsuntersuchungen auf Hautkrebs bei teilnehmenden Hautärzten auf Krankenversichertenkarte durchführen lassen.

Die Früherkennungsuntersuchung auf das Vorliegen von Hautkrebs umfasst:

  • die Anamnese (Krankheitsvorgeschichte)

  • eine körperliche Untersuchung auf Hautkrebs einschließlich einer Auflichtmikroskopie der Haut (das ist ein Verfahren, mit dem die Haut bis in tiefere Schichten betrachtet werden kann)

  • die Hauttypbestimmung

  • die Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen durch den Arzt

 

Ergibt die Untersuchung das Vorliegen oder den Verdacht einer Hautkrebserkrankung wird der Patient unverzüglich zu einer weitergehenden gezielten Diagnostik und Therapie überwiesen. Die Hautkrebsuntersuchung unterliegt keiner Altersbeschränkung.
Die Versicherten haben einmal im Jahr Anspruch auf die Untersuchung.
Hautkrebs ist, wenn er rechtzeitig erkannt wird, fast zu 100 Prozent heilbar.

Zum 01. Juli 2008 hat der Gemeinsame Bundesausschuss nun die Krebsvorsorgerichtlinien geändert und ein sog. Hautkrebs-Screening in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Allerdings kann diese Leistung erst ab dem 35. Lebensjahr und dann alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden. Die Untersuchung soll im Zusammenhang mit der Gesundheitsuntersuchung durchgeführt werden und damit hauptsächlich von Hausärzten. Diese benötigen für die Abrechnungsgenehmigung durch die Kassenärztliche Vereinigung lediglich eine achtstündige Fortbildung. Die Auflichtmikroskopie ist nicht Bestandteil der Leistung.

 

Antwort auf/zuklappen

Heilmittel

Heilmittel können ein wichtiger Bestandteil der ärztlichen Therapie sein. Nach ärztlicher Verordnung übernimmt die BKK die notwendigen Kosten der Heilmittel wie Massagen, Bäder oder Krankengymnastik. Die gesetzliche Zuzahlung beträgt 10 % der abgegebenen Leistung. Ferner ist ein Betrag in Höhe von 10 Euro für die Verordnung (Ihr Rezept) zu entrichten.

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von dieser Zuzahlung vollständig befreit.

Hinweis:

Wenn der Arzt Ihnen ein Heilmittel verordnet hat, treten Sie die Behandlung bitte rechtzeitig an, da das Rezept nur 14 Tage gültig ist!

 

 

Antwort auf/zuklappen

Hilfsmittel

Hilfsmittel dienen dazu, den Behandlungserfolg bei Krankheiten zu sichern oder deren Folgen von Behinderungen auszugleichen bzw. zu mindern. Dabei kann es sich sowohl um Fertigartikel als auch um speziell für den Einzelfall hergestellte Artikel handeln. Bei ärztlich verordneten Hilfsmitteln, wie z.B. einer Prothese oder einem Krankenfahrstuhl übernehmen wir - bis auf die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung - die Anschaffungskosten in Höhe des Vertragspreises bzw. des jeweils geltenden Festbetrages.

Die Zuzahlung beträgt 10 % der Kosten, mind. 5 Euro, höchstens 10 Euro, jedoch nicht mehr als die Kosten des Heilmittels; bei Verbrauchsmitteln 10 % je Packung, maximal 10 Euro für den Monatsbedarf je Indikation.

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von dieser Zuzahlung vollständig befreit.

Wenn Sie Fragen zu Hilfsmitteln haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Antwort auf/zuklappen

Homöopathie

Immer mehr Menschen greifen zur Behandlung von Beschwerden zu homöopathischen Mitteln oder vertrauen sich gezielt Ärzten an, die sich auf homöopathische Medizin spezialisiert haben.
Die BKK Technoform nahm dies zum Anlass im Rahmen der integrierten Versorgung homöopathische Leistungen in den Leistungskatalog aufzunehmen. Für Sie bedeutet das keinen Aufwand, Sie brauchen nur die Versichertenkarte der BKK Technoform vorzulegen.


Die Homöopathie ist eine eigenständige Arzneitherapie mit klar definierter Vorgehensweise. Sie wird seit über 200 Jahren bei akuten wie auch chronischen Erkrankungen eingesetzt. Der Name setzt sich aus zwei griechischen Begriffen zusammen und drückt den obersten Grundsatz der Homöopathie aus.

"Ähnliches durch Ähnliches heilen"

Es wird also davon ausgegangen, dass ein Mittel, das beim Gesunden bestimmte Symptome erzeugt, bei einem Kranken dieselben Symptome heilen kann. Die Wurzeln dieser Behandlungsmethode lässt sich bis ins Altertum zurückverfolgen; genauer erforscht und systematisiert wurde Sie durch den deutschen Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann (1755 - 1843).



Der gesamte Mensch wird betrachtet:


Nach den von ihm aufgestellten Lehrsätzen wird im Wesentlichen auch heute noch praktiziert. Das Wesentliche an der Homöopathie: Krankheit wird nicht als isoliertes Geschehen betrachtet, das nur ein einzelnes oder mehrere Organe betrifft, sondern als Ausdruck einer Störung des gesamten Organismus. Die Homöopathie betrachtet einen Menschen immer in seiner Gesamtheit, wozu auch Gemütsverfassung, Lebensgewohnheiten etc. zählen.

Die Verordnung eines Arzneimittels erfolgt, bei chronischen Erkrankungen, nach einem umfassenden Erstgespräch (Erstanamnese), in der die Symptome der Krankheit genau ermittelt werden, von ihrem zeitlichen Beginn bis zum heutigen Tag. Dazu gehören auch Symptome, die nicht offensichtlich mit der bestehenden Krankheit zu tun haben. Eine weitere Besonderheit der Homöopathie sind die verwendeten Arzneimittel und deren Zubereitung in genau festgelegten und recht aufwändigen Verfahren. Vereinfacht gesagt, handelt es sich um eine stufenweise Verdünnung der Ausgangsstoffe mit den neutralen Substanzen Milchzucker oder Alkohol.

Gemäß der homöopathischen Lehre nimmt die Wirksamkeit der Arznei mit höherer Verdünnung (oder Potenzierung) zu; so werden Zubereitungen im Mischungsverhältnis 1:50 000 verwendet, die sog. LM-Potenzen. Das Erstaunliche: In einer solchen Mischung ist kein einziges Molekül der ursprünglichen Substanz mehr vorhanden - und doch lassen sich damit Heilungserfolge erzielen.

 

Was die BKK Technoform übernimmt:


Wer sich homöopathisch beraten und behandeln lassen möchte, sollte unbedingt einen auf diesem Gebiet spezialisierten Arzt aufsuchen. Bei jedem zugelassenen Vertragsarzt, der die Zusatzbezeichnung Homöopathie führt oder Inhaber eines Homöopathie-Diploms des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte e.V. (DZVhÄ) ist, können Sie sich gegen Vorlage Ihrer Versichertenkarte behandeln lassen. Um Ihnen eine hohe Behandlungsqualität zu sichern, ist die regelmäßige Teilnahme des Arztes an Fortbildungen und Qualitätszirkeln des DZVhÄ erforderlich. Darüber hinaus haben sich der Deutsche Apothekerverband e.V. und alle Landesapothekerverbände bereit erklärt, die Arbeit homöopathischer Ärzte mit qualifizierter Beratung zu unterstützen.

 

Die folgenden homöopathischen Leistungen erhalten Sie:

 

  • Homöopathische Erstanamnese: Erstes Gespräch mit Ihrem Arzt, bei dem individuelle Beschwerden sowie das physische und psychische Gesamtbild schriftlich festgehalten werden.

  • Homöopathische Analyse: Das Gesprächsprotokoll wird analysiert. Die wichtigsten Symptome werden ermittelt.

  • Repertorium: Ihr Arzt wählt sehr gewissenhaft auf Basis der Erstanamnese und unter Verwendung zahlreicher Nachschlagewerke das bzw. die für Sie am besten geeigneten homöopathischen Mittel aus.

  • Homöopathische Folgeanamnese: Das Folgegespräch mit Ihrem Arzt dient zur Kontrolle des Behandlungs- und Heilungsverlaufs

  • Homöopathische Beratung:

    Wenden Sie sich für Fragen und Auskünfte an Ihren homöopathischen Arzt.

 

In der aufgeführten Liste finden Sie die Ärzte für Homöopathie:

 Homöopathische Ärzte (236 KB)

 

Die BKK Technoform erstattet Kosten für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie, sofern

  • deren Einnahme medizinisch notwendig ist, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden  zu lindern

  • die Verordnung des Arzneimittels durch einen Arzt auf Privatrezept erfolgte und

  • das Arzneimittel durch die Versicherten in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen wurde.

 

Die BKK Technoform erstattet die tatsächlichen Kosten pro Arzneimittel in voller Höhe, für alle Arzneimittel insgesamt jedoch maximal bis zu einem Betrag von 150 Euro pro Kalenderjahr und Versicherten.

Zur Erstattung sind der BKK Technoform die spezifizierten Originalrechnungen der Apotheke und die ärztliche Verordnung vorzulegen.

Für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel der Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie die vom gemeinsamen Bundesausschuss oder gemäß § 34 Abs. 1 Sätze 7-9 SGB V ausgeschlossen sind, werden keine Kosten übernommen.

 

Von den Apotheken werden folgende Leistungen erbracht:

 

  • Informationen und Beratung von Versicherten

  • Kommunikation mit den teilnehmenden Ärzten

  • Empfehlung der Konsultation des Arztes, sofern Beschwerden über das Ausmaß einer Befindlichkeitsstörung hinausgehen

  • Unterstützung bei der Versorgung mit seltenen Arzneimitteln, besonderen Potenzen und Darreichungsformen

 

Bei Fragen hilft Ihnen Ihr BKK Technoform-Team gerne weiter.
Nutzen Sie hierzu gern unseren Rückrufservice.

 

 

 

 

J
Antwort auf/zuklappen

Jugend- und Gesundheitsuntersuchung

Diese Früherkennungsuntersuchung speziell für Jugendliche soll die Vorsorge im Säuglings- und Kindesalter ergänzen und abrunden. Sie konzentriert sich vor allem auf die Probleme von Mädchen und Jungen vor und während der Pubertät. Anspruch auf diese Untersuchung haben alle Jugendlichen zwischen dem vollendeten 13. und 14. Lebensjahr.

Hinweis:

Mit dieser Vorsorgeuntersuchung können Ihre Kinder Bonuspunkte für unser Bonusprogramm Youngfit sammeln.

 

Erinnerungsservice für Eltern:

Wenn die Untersuchungen U10, U11 und J2 der BKK Technoform-versicherten Kinder anstehen, schreiben wir die Eltern an und erinnern daran.

So können Sie sicher sein, dass Sie an diese Untersuchungen denken.

 

 

 

K
Antwort auf/zuklappen

Kieferorthopädische Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Versicherte haben einen Anspruch auf kieferorthopädische Behandlung in medizinisch begründeten Indikationsgruppen, bei denen eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung vorliegt, die das Kauen, Beißen, Sprechen oder Atmen erheblich beeinträchtigt oder zu beeinträchtigen droht.

 

Hat ein Versicherter bei Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet, übernimmt die BKK die Kosten dieser Behandlung. Zunächst werden 80 % der Kosten durch die Krankenkasse getragen, der Versicherte leistet einen Eigenanteil von 20 %. Für jedes weitere Kind, das sich in kieferorthopädischer Behandlung befindet, verringert sich dieser Anteil auf 10 %.

 

Wird die Behandlung in dem durch den Behandlungsplan bestimmten medizinisch erforderlichen Umfang abgeschlossen, erstatten wir Ihnen den geleisteten Eigenanteil in vollem Umfang zurück. In diesem Fall müssen letztlich keine Kosten von Ihnen übernommen werden.

Für kieferorthopädische Maßnahmen bei Versicherten, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, dürfen die Krankenkassen nur dann einen Kostenanteil von 80 % übernehmen, wenn sehr schwere Kieferanomalien vorliegen, so dass eine Kombination von kieferchirurgischen und kieferorthopädischen Behandlungsmaßnahmen erforderlich wird.

Antwort auf/zuklappen

Krankengeld

Krankengeld wird für die anspruchsberechtigten ArbeitnehmerInnen bei Arbeitsunfähigkeit nach Ablauf der Lohn- oder Gehaltsfortzahlung für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit zeitlich unbegrenzt gezahlt, wegen derselben Krankheit bis zu 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren.

 

Das monatliche Krankengeld beträgt 70 % des Bruttoarbeitsentgeltes unter Berücksichtigung von Einmalzahlungen bis zur Beitragsbemessungsgrenze, jedoch nicht mehr als 90 % des Nettoarbeitsentgelts.

 

Vom Krankengeld sind Beiträge zur Renten,- Arbeitslosen- und Pflegeversicherung zu entrichten. Das Höchstkrankengeld liegt bei einem maximalen Tagessatz von 96,25 Euro (2015) abzüglich der Beiträge zur Pflege,- Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Zeit des Krankengeldbezugs gilt als Beitragszeit in der Rentenversicherung.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Krankengeld bei Pflege eines kranken Kindes

Bei Erkrankung eines Kindes, welches das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erhalten Versicherte - sofern Sie keinen Anspruch auf bezahlte Freistellung durch den Arbeitgeber haben (z.B. aus dem Tarifvertrag) - Krankengeld für 10 Arbeitstage pro Jahr je Kind (insgesamt maximal 25 Arbeitstage).

 

Voraussetzung ist, dass Sie in dieser Zeit Ihr Kind pflegen, beaufsichtigen und betreuen (dies ist vom behandelnden Arzt zu bescheinigen) und deshalb der Arbeit fernbleiben. Außerdem darf keine andere Person im Haushalt leben, die die Pflege und Betreuung übernehmen kann. Für Alleinstehende verdoppelt sich der Anspruch auf 20 Arbeitstage je Kind bzw. 50 Tage insgesamt.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Krankenhausbehandlung

Die Krankenhausbehandlung stellt den aufwändigsten Teilbereich unseres Leistungsspektrums dar.

Sie wird vollstationär, teilstationär, vor- und nachstationär wie auch ambulant erbracht.

Grundsätzlich haben Sie die freie Wahl unter allen für die Versorgung zugelassenen und geeigneten Krankenhäusern. Dabei stehen Ihnen im Regelfall die modernsten und kostspieligsten Behandlungsmethoden zur Verfügung.

Wir übernehmen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, ärztliche Behandlung und Pflege, Operationskosten und Arzneimittel. Es ist lediglich eine finanzielle Eigenbeteiligung von 10 Euro je Kalendertag für längstens 28 Tage im Kalenderjahr erforderlich; Versicherte bis zum Vollendeten 18. Lebensjahr sind von der Eigenbeteiligung befreit.

Wenn Sie für eine bestimmte Operation oder Behandlung nach einem geeigneten Krankenhaus in Ihrer Nähe suchen oder sich einfach nur informieren wollen, erhalten Sie hier Unterstützung und Orientierungshilfe.

Sie suchen ein Krankenhaus in einer bestimmten Region oder nach bestimmten Spezialgebieten? Mit den "BKK Klinikfindern" bieten wir Ihnen eine komfortable und umfassende Klinik-Suchmaschine an.
www.bkk-klinikfinder.de

Antwort auf/zuklappen

Krankenversicherung für Studierende

Für Studierende, die an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen eingeschrieben sind, besteht Krankenversicherungspflicht, wenn Sie das 25. Lebensjahr vollendet haben und nicht mehr familienversichert sein können.
Sie benötigen dann eine eigene Krankenversicherung und müssen Beiträge zahlen.

 

Die Mitgliedschaft in der besonders kostengünstigen Krankenversicherung der Studierenden ist zeitlich begrenzt. Sie endet generell mit Ablauf des 14. Fachsemesters oder mit der Vollendung des 30. Lebensjahres.

 

 

M
Antwort auf/zuklappen

Männergesundheit

Auch ein Ferrari muss mal zum Boxenstopp

Der Ölwechsel am Auto ist für jeden Mann selbstverständlich. Nicht so selbstverständlich ist bei Männern die eigene Gesundheitsvorsorge. Nur 24 % der Männer nutzen die kostenlosen Angebote ihrer Krankenkasse zur Vorsorge.

 

Die Zahlen sprechen für sich. Die eigene gesundheitliche Vorsorge zu vernachlässigen, kann sich lebensverkürzend auswirken: Männer leben 5 Jahre kürzer als Frauen.

 

Männer laufen durch ihren Lebenswandel (Übergewicht, zu viel Zigaretten und Alkohol) häufiger Gefahr, von schweren Krankheiten überfallen zu werden.

 

Regelmäßige Vorsorge ist wichtig für Ihre Lebensqualität! Denn mit der Vorsorge beugen Sie schweren Krankheiten vor, und Krebs ist bei frühzeitiger Erkennung heilbar. Ihre BKK Technoform bietet Vorsorgeuntersuchungen, speziell für Männer.

 

Handeln! Jetzt!

Machen Sie den Online-Check und holen Sie sich unsere Tipps zur Männergesundheit! Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorge - damit Ihr Motor weiter rund läuft.

 

Hier geht's zum Online-Portal Männergesundheit

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Maßnahmen für Kinder

Wenn heilpädagogische, psychologische oder psychosoziale Maßnahmen dazu dienen, eine Krankheit möglichst früh zu erkennen und den erforderlichen Behandlungsplan aufzustellen, werden auch diese "nicht ärztlichen sozialpädiatrischen Leistungen" von der BKK Technoform gezahlt.

Voraussetzung ist, dass diese unter ärztlicher Verantwortung durchgeführt werden.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Mutterschaftsgeld

Versicherte Frauen erhalten Mutterschaftsgeld, wenn Sie bei Beginn der Schutzfrist beschäftigt sind oder das Beschäftigungsverhältnis während der Schwangerschaft zulässig aufgelöst wurde. Das Mutterschaftsgeld beträgt maximal 13 Euro pro Tag. Die Differenz zum durchschnittlichen Nettoarbeitsentgelt zahlt der Arbeitgeber.

Wenn Sie Leistungen der Agentur für Arbeit nach dem dritten Sozialgesetzbuch beziehen, erhalten Sie ein Mutterschaftsgeld, das auf der Basis dieser
Leistungen berechnet wird.

Das Mutterschaftsgeld wird für die Zeit der Schutzfrist gezahlt. Diese beginnt grundsätzlich sechs Wochen vor der Entbindung und endet acht Wochen nach der Entbindung.

Ausnahme:
Bei Mehrlings- und Frühgeburten endet die Schutzfrist zwölf Wochen nach der Entbindung.

Damit wir Ihnen diese Geldleistung auch umgehend zahlen können, reichen Sie uns bitte ein Attest des Arztes oder der Hebamme über den mutmaßlichen Entbindungstermin ein. Das Attest darf allerdings nicht früher als sieben Wochen vor dem voraussichtlichen Entbindungstag ausgestellt werden.

Nach der Geburt reichen Sie uns bitte die für das Mutterschaftsgeld vorgesehene Geburtsurkunde ein. Wir zahlen Ihnen daraufhin das restliche Mutterschaftsgeld aus.

 

 


O
Antwort auf/zuklappen

Osteopathie

Osteopathie ist häufig ein wirkungsvoller Ausweg bei chronischen Schmerzen.
Die Lehre der Osteopathie wurde im vorletzten Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828 – 1917) begründet.

Schmerzen zu lindern und die Ursachen für die Beschwerden ausfindig machen sind das Ziel der osteopathischen Behandlung.

Durch gezielte Handbewegungen und manuelle Therapien wird der Körper abgetastet. Dadurch sollen verspannte Muskeln, Gelenke mit Bewegungseinschränkung und in Ihrer Funktion gestörte Organe aufgespürt werden. Durch gezielte Bewegungen sollen Blockaden gelöst und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Osteopathie kann grundsätzlich bei allen Funktionsstörungen angewandt werden, egal wie lange die Beschwerden schon bestehen.
Die Grenzen der Osteopathie sind dort erreicht, wo die Selbstheilungskräfte des Körpers nicht ausreichen.

Paracelsus sagt: „Die Ärzte, die den Menschen verstehen möchten, müssen Ihn als Ganzes betrachten und nicht als Teil eines Flickwerkes. Wenn man einen Teil des menschlichen Körpers erkrankt vorfindet, muss man nach der Ursache schauen, welche das Leiden produziert hat und nicht nur nach äußeren Auswirkungen.“

Nutzen auch Sie alternative Heilmethoden für Ihre Gesundheit!

Die BKK Technoform übernimmt die Kosten für osteopathische Leistungen

 

  • bis max. acht Sitzungen pro Kalenderjahr in Höhe von jeweils 90 % des Rechnungsbetrages

  • max. 60 Euro je Sitzung

 

Wichtige Voraussetzungen für die Förderung

 

  • Der Leistungserbringer muss Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen sein

  • oder eine osteopathische Ausbildung absolviert haben, die zum Beitritt in einen Verband der Osteopathen berechtigt

 

Für die Bewilligung der Leistungen benötigen wir

 

  • eine Bescheinigung des behandelnden Arztes im Original, die eine osteopathische Behandlung empfiehlt

  • die Rechnung des Osteopathen im Original

  • Ihre Bankverbindung

 

Lesen Sie alle Informationen in unserem aktuellen Flyer Osteopathie.


Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

P
Antwort auf/zuklappen

Pflegefinder

Der BKK Pflegefinder

 

Ihr BKK Pflegefinder unterstützt Sie dabei,  eine ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtung nach Ihren Wünschen zu finden.

 

Alle Informationen finden Sie unter www.bkk-pflegefinder.de.

 

 

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Pflegeleistungen

Leistungen

 

Versicherte der BKK Technoform sind gleichzeitig auch pflegeversichert. Bei der häuslichen Pflege sind Höhe und Umfang der Leistungen abhängig vom Grad der Pflegebedürftigkeit. Weiterhin ist nach der Pflegesachleistung, Geldleistung oder deren Kombination zu unterscheiden.
 

Informationen zu den Pflegeleistungen finden Sie unter Ihre Gesundheit - Pflegeleistungen.


Gerne steht Ihnen auch das Team der Pflegekasse in Einbeck für weitere Fragen zur Verfügung.

 

Wenn Sie eine Beratung im häuslichen Umfeld wünschen oder benötigen, dann wenden Sie sich an unsere Pflegeberaterin Frau Gabriele Albrecht unter der Telefonnummer (0551) 63 42 52 16.

 

Antwort auf/zuklappen

Präventionsdatenbank

Sie möchten mehr für Ihre Gesundheit tun?
Mehr Bewegung, eine gesunde Ernährung und weniger Stress?

Ihre BKK Technoform unterstützt Sie mit vielen Informationen und berät Sie in allen Fragen zu gesundheitlichen Problemen kompetent und hilfreich.

Auch unterstützen wir Sie bei der Einleitung notwendiger, therapeutischer Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und zur Vorbeugung von Krankheitsbeschwerden.


Informationen zu Präventionskursen und Anbietern finden Sie auf der Präventionsdatenbank der Betriebskrankenkassen unter bkk.zentrale-pruefstelle-praevention.de/kurse/. Dabei sind alle angebotenen Kurse auf auf ihre Qualität überprüft worden.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung ist ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe.
Diese Vorsorgemaßnahme wird auch vom Deutschen Zahnärzteverband empfohlen.

Versicherte ab dem 18. Lebensjahr bekommen von uns einmal pro Kalenderjahr einen Zuschuss von 40 Euro zur professionellen Zahnreinigung. 

Dazu reichen Sie uns einfach die Rechnung des Zahnarztes im Original ein.


 

 

R
Antwort auf/zuklappen

Reiseimpfung

Für viele Länder wird ein besonderer Impfschutz empfohlen. Das kann sehr teuer werden. Wir übernehmen die Kosten der vom Arzt empfohlenen vorbeugenden Impfung für Ihre Auslandsreise.

 

 

 

V
Antwort auf/zuklappen

Vorsorge

Unseren Versicherten steht eine breite Palette an Maßnahmen zur Krankheitsverhütung und -früherkennung zur Verfügung.


Nach den regelmäßigen Untersuchungen während der Schwangerschaft können und sollten - beginnend mit der Entbindung - die kostenfreien Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U9 für Säuglinge und Kleinkinder bis zum 
6. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. Hinzu kommen zwei zahnärztliche Kinder-Früherkennungsuntersuchungen im 3. bis 4. Lebensjahr bzw. 5. bis 6.Lebensjahr. Ganz besonders wichtig ist auch die "Jugend-Gesundheitsuntersuchung" nach Vollendung des 10. Lebensjahres.

Kinder und Jugendliche zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr haben in jedem Kalenderhalbjahr Anspruch auf eine zahnmedizinische Vorsorgeuntersuchung (Erwachsene ab 18 Jahren einmal pro Jahr).

Frauen haben mit Beginn des 20. und Männer mit Beginn des 45. Lebensjahres einmal im Jahr Anspruch auf eine kostenfreie Krebsfrüherkennungsuntersuchung.

Nach Vollendung des 35. Lebensjahres können unsere Versicherten alle zwei Jahre einen kostenfreien "Gesundheits Check-up" durchführen lassen, bei dem unter anderem Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus oder rheumatische Erkrankungen bereits im Ansatz erkannt werden können.

Wir übernehmen die Kosten für im Inland übliche Schutzimpfungen gegen Krankheiten wie zum Beispiel Diphterie, Grippe, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps und Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Wundstarrkrampf (Tetanus).

An Gesundheitsprogrammen zur primären Prävention gemäß § 20 Abs. 1 und 2 SGB V beteiligen wir uns mit einem Zuschuss von 90 % der entstandenen Kosten, max. mit 150 Euro je Kalenderjahr.

 

Erinnerungsservice für Eltern:

Wenn die Untersuchungen U10, U11 und J2 der BKK Technoform-versicherten Kinder anstehen, schreiben wir die Eltern an und erinnern daran.

So können Sie sicher sein, dass Sie an diese Untersuchungen denken.

 



Antwort auf/zuklappen

Vorsorge für Männer

Auch ein Ferrari muss mal zum Boxenstopp

Der Ölwechsel am Auto ist für jeden Mann selbstverständlich. Nicht so selbstverständlich ist bei Männern die eigene Gesundheitsvorsorge. Nur 24 % der Männer nutzen die kostenlosen Angebote ihrer Krankenkasse zur Vorsorge.

 

Die Zahlen sprechen für sich. Die eigene gesundheitliche Vorsorge zu vernachlässigen, kann sich lebensverkürzend auswirken: Männer leben 5 Jahre kürzer als Frauen.

 

Männer laufen durch ihren Lebenswandel (Übergewicht, zu viel Zigaretten und Alkohol) häufiger Gefahr, von schweren Krankheiten überfallen zu werden.

 

Regelmäßige Vorsorge ist wichtig für Ihre Lebensqualität! Denn mit der Vorsorge beugen Sie schweren Krankheiten vor, und Krebs ist bei frühzeitiger Erkennung heilbar. Ihre BKK Technoform bietet Vorsorgeuntersuchungen, speziell für Männer.

 

Handeln! Jetzt!

Machen Sie den Online-Check und holen Sie sich unsere Tipps zur Männergesundheit! Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorge - damit Ihr Motor weiter rund läuft.

 

Hier geht's zum Online-Portal Männergesundheit

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Vorsorge im Säuglings- und Kindesalter

Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es das BKK-Früherkennungsprogramm. Es umfasst zehn ärztliche Untersuchungen (U1 bis U9) zu festgelegten Zeitpunkten zwischen der Geburt und dem 10. Lebensjahr.

Dabei sollen neben Krankheiten des Neugeborenen auch Stoffwechselstörungen, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen sowie Erkrankungen des Nervensystems, der Sinnesorgane als auch der Zähne festgestellt werden.

Die Befunde aller Untersuchungen werden vom Arzt im sog. "gelben Heft" dokumentiert. Darum ist dieses Heft auch sorgfältig aufzubewahren!
Diese Dokumentation dient der Information des untersuchenden Arztes in den jeweils folgenden Untersuchungsabläufen. Bitte lassen Sie Ihre Kinder unbedingt an allen Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen; so leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur gesunden Entwicklung Ihres Kindes.

 

 

Antwort auf/zuklappen

Vorsorge- und Rehabilitationskuren

Die BKK Technoform bietet Ihnen qualitativ hochwertige Leistungen im Bereich Vorsorge und Rehabilitation. Je nach Bedarf und Notwendigkeit stehen unterschiedliche Kurformen zur Verfügung.

Bei der ambulanten Kur machen Sie Urlaub an einem anerkannten Kurort und lassen sich gleichzeitig vor Ort behandeln. Wir übernehmen die kurärztliche Behandlung und die verordneten Anwendungen. Außerdem zahlen wir zu den sonstigen Kosten (z.B. Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe) einen Zuschuss von max. 13 Euro pro Tag. Bei ambulanten Vorsorgekuren für chronisch kranke Kleinkinder erhöht sich der Zuschuss auf max. 21 Euro pro Tag.

Reichen die Möglichkeiten einer ambulanten Kur nicht aus oder lassen sich die Behandlungsziele nicht auf ambulanten Wege erreichen, können Sie eine stationäre Kur beantragen. Diese Kurform findet in einer Kurklinik oder in einem Sanatorium statt. Hier steht der medizinische Aspekt im Vordergrund. Deshalb übernehmen wir grundsätzlich die vollen Kosten des Klinikaufenthaltes.
Müttern und Vätern steht ein ganz besonderes Angebot zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, eine ansprechende Maßnahme in eigens für Sie ausgesuchten Häusern zu belegen. Bei der Auswahl der richtigen Kureinrichtung helfen wir Ihnen gerne. Ein Anruf genügt.

Für alle Kurformen hat der Gesetzgeber Eigenbeteiligungen festgelegt:
Bei sowohl Mutter-Kuren als auch Vorsorge- und Rehabilitationskuren beträgt der kalendertägliche Eigenanteil 10 Euro; bei Anschlussheilbehandlungen beträgt der Eigenanteil ebenfalls 10 Euro je Kalendertag, allerdings für längstens 28 Tage.

Grundsätzlich können Sie eine solche Maßnahme dann beantragen, wenn

  • Ihnen der Arzt diese verordnet und
  • seit der letzten Maßnahme mindestens vier Jahre vergangen sind. Es sei denn, eine Maßnahme ist aus gesundheitlichen Gründen vor Ablauf dieser Frist notwendig.

 

Die Kurdauer richtet sich nach der medizinischen Notwendigkeit. Sie beträgt im Allgemeinen bis zu drei Wochen. Eine Verlängerung ist im Einzelfall aus dringenden medizinischen Gründen möglich.


Bitte lassen Sie sich vor Kurantritt von uns beraten. Wir finden für Sie sicher die Ihren individuellen Anforderungen entsprechende Kurform.

 

 

Z
Antwort auf/zuklappen

Zahnärztliche Behandlung

Die Kosten der allgemeinen zahnärztlichen Behandlung werden in voller Höhe von uns übernommen. Gegen Vorlage Ihrer Versichertenkarte erhalten Versicherte der BKK Technoform alle zahnerhaltenden Maßnahmen (Entfernen von Zahnstein, Zahnfüllungen, Entfernen von Zähnen, in bestimmten Fällen auch die Wurzelbehandlung).

Das gilt auch für "Parodontose-Behandlungen" (Zahnbetterkrankungen).
Allerdings muss die BKK hier die Behandlung anhand eines Behandlungsplanes genehmigen. Zu diesem Zweck stellt der Zahnarzt vor der speziellen Behandlung den Zahnbefund in allen Einzelheiten fest (Parodontalbefund).

Müssen Zähne gefüllt werden, trägt die BKK die Kosten für Zahnfüllungen aus qualitativ hochwertigen plastischen Füllungsmaterialien wie Amalgam, Kompomere (= Mischmaterial aus Metallbestandteilen und Kunststoffen) oder Glasionomere (= Zemente). Wählt ein Versicherter eine aufwändigere Versorgungsform, z.B. eine Gussfüllung (Inlay) aus Gold und Keramik, kann die BKK einen Kostenanteil in Höhe der Kosten für die plastischen Füllungsmaterialien übernehmen. Die Mehrkosten muss der Versicherte selbst tragen.

Antwort auf/zuklappen

Zahnersatz

Alle Versicherten haben Anspruch auf Zahnersatz, der dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entspricht. Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.

 

Festzuschüsse

An die Stelle des bisherigen prozentualen Zuschusses sind befundorientierte Festzuschüsse getreten. Zahnärzte und Krankenkassen gemeinsam haben Befunde bestimmt, für die Festzuschüsse gezahlt werden und diesen Befunden eine prothetische Regelversorgung zugeordnet.

 

Regelversorgung

Eine Regelversorgung liegt vor, wenn der Zahnersatz gewählt wurde, der für die jeweilige Befundsituation als Regelversorgung bestimmt wurde. Wählt ein Versicherter die Regelversorgung, erhält er den entsprechenden befundorientierten Festzuschuss. Dieser erhöht sich um 20 % bei nachgewiesener regelmäßiger Vorsorge in den letzten 5 Jahren und um weitere 10 % bei Vorsorge in den letzten 10 Jahren.

 

Aufwändigere Versorgungen

Wählt ein Versicherter eine über die Regelversorgung hinausgehende Versorgung - eine "aufwändigere gleichartige" oder eine "aufwändigere andersartige" Versorgung, erhält er ebenfalls den entsprechenden befundorientierten Festzuschuss wie bei der Regelversorgung (Erhöhung um 20 % bzw. weitere 10 % wie bei der Regelversorgung).

Das gute alte Bonusheft ist nach wie vor von Bedeutung. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt die durchgeführten Untersuchungen eintragen.

Antwort auf/zuklappen

Zahnersatz günstiger - 2te-ZahnarztMeinung

Wenn Sie Zahnersatz brauchen, möchte Ihre BKK Technoform, dass Sie gut versorgt sind und Ihr Eigenanteil für Zahnersatz dabei so gering wie möglich ist. Das Auktionsportal 2te-ZahnarztMeinung hilft Ihnen, ein günstiges Angebot für Zahnersatz zu ermitteln. Hier können Sie sich unverbindlich eine zweite Zahnarztmeinung einholen, Kosten vergleichen und Geld sparen, ohne auf Qualität zu verzichten, denn Zahnersatz ist hier garantiert Made in Germany.

 

So einfach geht es:

 

  • Ihr Heil- und Kostenplan liegt Ihnen vor und Sie haben die Behandlung noch nicht begonnen
  • Sie registrieren sich auf www.2te-ZahnarztMeinung.de
  • Sie geben Ihren vorliegenden Heil- und Kostenplan ein
  • Sie erhalten Angebote von Zahnärzten in Ihrer Region
  • Sie wählen aus den Angeboten einen Zahnarzt aus und vereinbaren einen Termin

 

Sie entscheiden dann selbst, ob Sie diese Behandlung bei diesem Zahnarzt durchführen lassen möchten oder nicht. Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein. Versicherte der BKK Technoform können das Auktionsportal 2te-ZahnarztMeinung.de kostenlos nutzen. Für weitere Informationen können Sie gerne direkt bei 2te-ZahnarztMeinung.de anrufen unter:

(0211) 239 29 80 oder schicken Sie eine E-Mail an info2te-ZahnarztMeinungde

 

 

Antwort auf/zuklappen

Zahnersatz günstiger - DENT-NET®

Jetzt haben Sie beim Zahnarzt wieder gut lachen!
Hochwertiger Zahnersatz muss nicht automatisch teuer sein.

Manch Zahnarztbesuch kann heute zu einer kostspieligen Angelegenheit werden - meist dann, wenn eine neue Zahnersatzversorgung ansteht.
Die finanziellen Belastungen für Patienten durch die Eigenbeteiligung sind weiter gestiegen. Zwar ist es durchaus so, dass der zahnmedizinische und zahntechnische Fortschritt heute exzellente, ästhetische und komfortable Versorgungsmöglichkeiten mit neuen Materialien und Verfahren bietet.
Doch Zahnersatz muss auch bezahlbar sein. Und dies sollte auch für Lösungen gelten, die über die einfache Versorgung hinaus gehen.

Aus diesem Grund ist Ihre BKK Technoform Partner im DENT-NET®-Netzwerk - einem Verbund von Krankenkassen, Zahnärzten und der Imex Dental und Technik GmbH, die aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung und ihrer Hightech-Fertigung in Essen Qualitätszahnersatz zu besonders günstigen Konditionen anbieten kann.

Durch dieses Netzwerk profitieren Patienten, die Versicherte der BKK Technoform sind, von deutlichen Preisvorteilen. Bei mehr als bundesweit 660 Zahnärzten, die ebenfalls am DENT-NET®-Verbund beteiligt sind, können nämlich folgende Leistungen in Anspruch genommen werden.

  • Zuzahlungsfreier Zahnersatz, den der Gesetzgeber als "Regelversorgungen" vorsieht - vorausgesetzt der Patient verfügt über ein lückenlos geführtes Bonusheft

  • Außervertraglicher High-End-Zahnersatz mit Einsparungen bis zu 65 Prozent

  • einmal jährlich Prophylaxe mit professioneller Zahnreinigung zum Nulltarif

  • Implantatversorgungen mit erheblichen Kosteneinsparungen

 

So lassen sich bei Zahnersatzversorgungen schnell mal mehrere hundert oder tausend Euro sparen. Dabei genießen Sicherheit und Qualität höchste Priorität.

Hervorzuheben ist am DENT-NET®- Konzept und bei Zahnersatz-Lösungen "Marke" Imex, dass der Patient keine schlechtere Qualität erhält, sondern fortschrittlichen Zahnersatz, der lediglich wirtschaftlicher hergestellt wird - ohne Verzicht auf Sicherheit, Verträglichkeit und Ästhetik.

Um die besondere Qualität des Zahnersatzes zu unterstreichen, gibt die Imex Dental und Technik GmbH sogar eine verlängerte Garantie von fünf Jahren statt der gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre. Das spricht für sich.

Auch Zahnimplantatversorgungen im DENT-NET®- Leistungsumfang

 

Implantate zählen zu den komfortabelsten und hochwertigsten Lösungen. Sie sind aus der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. Durch die erweiterte Kooperation mit ausgewählten implantierenden Praxen, Implantologen, Oralchirurgen sowie renommierten Implantat-Anbietern erhalten bei DENT-NET® deshalb auch Implantatversorgungen erheblich preiswerter.

Eine komplette Implantatkrone, inklusive Material, Zahntechnik, Implantation und Behandlung, ist so zum Beispiel für 1.250 Euro zu bekommen. Und das in absoluter Top-Qualität, denn im Netzwerk sind ausschließlich erfahrene, zertifizierte Implantologen und Oralchirurgen.

 

Mehr als nur ein Trend: Ästhetische metallfreie Kronen und Brücken aus der Hochleistungskeramik Zirkon

 

Qualität hat durchaus seinen Preis - doch ästhetischer hochwertiger Qualitäts-Zahnersatz muss nicht automatisch teuer sein. Das DENT-NET®- Angebot unserer Krankenkasse zeigt jedenfalls, wie Sie als Patient erheblich Kosten sparen können, ohne auf Sicherheit und Qualität verzichten zu müssen.

Eine Übersicht aller am DENT-NET®- Netzwerk teilnehmenden Zahnärztinnen und Zahnärzte befinden sich im Internet unter www.dent-net.de .

 

Mittels Suchfunktion können hier auch Praxen nach Region oder Postleitzahl selektiert werden.

Zudem gibt es eine kostenfreie Service-Rufnummer (0800) 908 08 08.

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Zahnvorsorge bei Kindern und Jugendlichen

Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist die Früherkennung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten außerordentlich wichtig. Deshalb können Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr in bestimmten Abständen Vorsorgemaßnahmen durch den Zahnarzt in Anspruch nehmen. Hierzu zählen unter anderem Früherkennung und Individualprophylaxe.

Beispiele für zahnmedizinische Vorsorgeleistungen sind:

  • Bestandsaufnahme des Zahnzustandes

  • Aufklärung und intensive Beratung des jungen Patienten

  • Kontrolle und erneute Beratung

  • Härtung des Zahnschmelzes und

  • Fissurenversiegelung für kariesfreie Backenzähne

Hinweis:

Mit dieser Vorsorgeuntersuchung können Ihre Kinder Bonuspunkte für unser Bonusprogramm Youngfit sammeln.

 

Antwort auf/zuklappen

Zusatzversicherung - BKK Extra Plus

Als Versicherte der BKK Technoform genießen Sie im Krankheitsfall einen umfassenden Versicherungsschutz. Diesen können Sie ganz nach Ihren Wünschen individuell durch die attraktiven Zusatzversicherungsangebote der Barmenia Krankenversicherung ergänzen.

 

BKK Extra Plus ist ein Angebot der Barmenia Krankenversicherung und bietet Ihnen zusätzliche finanzielle Unterstützung und maximalen Schutz, z.B.

 

- Zahnersatz, Implantate, Zahnerhalt- und pflege

- Brillen und Kontaktlinsen

- Naturheilverfahren und ambulante Vorsorgeuntersuchungen

- Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

- Auslandsreiseversicherungsschutz (z.B. Rettungsflug oder Rücktransport)

- Premiumversorgung im Krankenhaus (z.B. Begleitperson oder Chefarztbehandlung)

- Heil- und Hilfsmittel

 

Stellen Sie sich aus allen Angeboten Ihr persönliches und bedarfsgerechtes Zusatzversicherungspaket zusammen und wählen Sie die richtigen Bausteine für Ihre Gesundheit.

 

Ihre Extra Plus Vorteile:

 

- günstige Monatsbeiträge (besonders auch für Kinder)

- kein Aufnahmehöchstalter

- keine Wartezeiten (sofortige Leistung in allen Tarifen)

 

Einen Überblick über alle Zusatzversicherungsangebote, Tarife und Besonderheiten finden Sie unter www.bkk-extraplus.de.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer BKK Technoform oder über das Barmenia Servicetelefon (0202) 438 35 60.

 

Im Interesse der erfolgreichen Kooperation mit der Barmenia Krankenversicherung sind wir bei der IHK Hannover als gebundener Versicherungsvermittler nach § 34d Abs. 4 Gewerbeordnung (GewO) mit der Registernummer D-4A0C-DNH00-04 gemeldet.

 

Registerstelle:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.

Breite Straße 29

10178 Berlin

Telefon: (0180) 500 58 50 (14 Cent/Min aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz möglich)

www.vermittlerregister.info oder www.vermittlerregister.org

 

Bei Streitigkeiten zwischen Versicherungsvermittlern und Versicherungsnehmern kann folgende Schlichtungsstelle angerufen werden:

Ombudsmann

Private Kranken- und Pflegeversicherung

Postfach 06 02 22

10052 Berlin