Die elektronische Patientenakte (ePA)

In der elektronischen Patientenakte (ePA) können Sie medizinisch relevante Dokumente digital speichern. Unsere BKK Technoform epA-App steht Ihnen kostenlos im iOS App Store und bei Google Play zur Verfügung – die Nutzung ist selbstverständlich freiwillig.

Informationen zur ePA nach § 343 SGB V

Hier finden Sie die verpflichtende Information nach § 343 SGB V (PDF) zur elektronischen Patientenakte, die sehr viel tiefer in die spezifischen Details der folgenden Absätze einsteigt und trotzdem sehr verständlich formuliert ist.

Erklärvideo

Welche Daten können in der ePA gespeichert werden?

Um ein möglichst umfassendes Bild des Gesundheitszustands zu erhalten, kann man folgende Daten in der ePA speichern:

  • Befunde
  • Diagnosen
  • Therapiemaßnahmen
  • Behandlungsberichte
  • elektronische Medikationspläne
  • elektronische Arztbriefe
  • Notfalldatensätze
  • Impfungen
  • Mutterpass
  • Kinderuntersuchungsheft
  • Entlassbrief aus dem Krankenhaus

Auch weitere individuelle Daten können vom Arzt erstellt werden. Hierzu zählt z.B. ein Blutzucker-Tagebuch.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Gematik.

In Zukunft wird die ePA der Datentresor Ihrer Gesundheitsdaten sein, auf den Sie mit dem Smartphone in Verbindung mit Ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) bei Internetempfang zugreifen können. Somit haben Sie immer und fast überall Zugriff auf Ihre Gesundheitsdaten.

Wie haben entsprechende Nutzungsbedingungen der ePA für die online und offline Nutzung für Sie zusammengestellt.

Ihre Daten:

Da es sich bei Ihren Gesundheitsdaten um besonders schützenswerte Daten handelt, wird bei der ePA der Datenschutznatürlich besonders großgeschrieben. Sie als Patient entscheiden, ob sie überhaupt eine ePA anlegen möchten.

Es ist dafür gesorgt, dass zu keiner Zeit ohne Ihr Wissen und ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung auf Ihre Daten zugegriffen wird. Das gilt für uns als Ihre Krankenkasse, es gilt für die Leistungserbringer und gilt auch für den Betreiber der App und des Datenspeichers – unseren Partner BITMARCK. Auf Ihre Daten haben wir keinen Zugriff.

Wie gelange ich zu meiner ePA?

Es müssen zwei Registrierungsschritte durchlaufen werden.

  1. Die Installation und die Registrierung der App
  2. Die Registrierung für den Service der elektronischen Patientenakte (ePA), da diese Daten speziell geschützt und verschlüsselt werden.

Dazu ist eine sichere Identifizierung unter Vorlage der elektronischen Gesundheitskarte und Ihrem Personalausweis vor Ort notwendig. Die zweifelsfreie Identifikation des Kunden ist für die ePA-Nutzung von besonderer Bedeutung.

Die App führt Sie bei der erstmaligen Verwendung durch den mehrstufigen Registrierungsprozess.

Bitte haben Sie aufgrund des hohen Schutzniveaus Ihrer Daten Verständnis für den sehr umfangreichen Ablauf. Die Sicherheit Ihrer Daten hat für uns höchste Priorität.

Wenn Sie also eine ePA eröffnen wollen, müssen Sie sich – solange keine anderen Identifikationswege verfügbar sind – in einer unserer Geschäftsstellen authentifizieren.

Die ePA steht Ihnen als Versicherte der BKK Technoform ab sofort zur Verfügung. Wie bei jeder innovativen Neuerung ist bei aller Akribie auch bei der ePA nicht ausgeschlossen, dass die Technik und Zustellungswege zunächst noch mit kleineren Hürden zu kämpfen haben, ehe alles reibungslos funktioniert.

Technische Voraussetzungen:

Alle Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen:

  • Android Betriebssystem ab Version 8
  • Apple iOS Betriebssystem ab Version 13

Kundenservice elektronische Patientenakte (ePA)

Telefon:
07391 501-911
Mo–Fr: 08:00–17:00 Uhr

Am Samstag, den 30.10.2021, ab 10:00 Uhr ind Wartungsarbeiten an unserem eGK-System notwendig. Die Wartung dauert ca. 2 Stunden. In diesem Zeitfenster ist keine Neuregistrierung der ePA möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hier erhalten Sie weitere Hilfestellungen zur Nutzung der ePA App.

Wir haben alle relevanten Dateien noch einmal für Sie zusammengestellt:

Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie hier.

Bild